❥ Meine neue Leidenschaft?

Vor zwei Wochen begann mein Kickbox-Training. Was ihr wissen solltet: Ich bin ein absoluter Sportmuffel was den regelmäßigen Sport anbelangt. Ich habe schon sehr viel ausprobiert, blieb aber nie bei einer Sportart. Wenn ich gerade Lust habe, mach ich was für meine Figur und mein Wohlbefinden, meistens erst dann, wenn das Wetter schön ist und dann aber auch nur, wenn es mein Terminkalender zulässt. Dann verbringe ich am liebsten meine Freizeit irgendwo draußen an der frischen Luft. Kurz bevor die Uni wieder anfing, also vor einem Monat, entschloss ich mich für etwas Regelmäßiges, das mich ein wenig vom stressigen Alltag entfliehen lässt. Natürlich nicht alleine, ich komm nämlich alleine nie wirklich voran, sondern brauche Menschen um mich, die mich ein wenig pushen. Also entschied ich mich mit einer Freundin für Selbstverteidigung.

Wieso gerade Selbstverteidigung? 

Ganz einfach: Einerseits ist Selbstverteidigung etwas härter als Bauch, Beine, Po. Und andererseits steckt die Begründung bereits im Namen: Als Frau bekommt man es des Öfteren zu spüren, dass man das schwächere Geschlecht sei.. Man hört und liest immer wieder von Übergriffen auf Frauen. Mir persönlich ist Gott sei Dank noch nie etwas in diese Richtung passiert und so weit werde ich es auch nicht kommen lassen. Deshalb entschied ich mich für Kickboxen, weil es mehr als nur Selbstverteidigung ist, wie ich es derzeit selbst erlebe. 2 Mal die Woche jeweils 2 Stunden richtiges hardcore Training. Aufwärmen, Ausdauer, Stabilisation, Kraft und Boxen gehören zum Aufbau einer Einheit. Vor zwei Wochen spürte ich 1-2 Tage nach dem Training vor allem meine Wadln, aber nach  dem letzten Training ging einfach gar nichts mehr. Spatzen überall! Muskelkater vom Feinsten .. Aber das Gute daran, ich merke jetzt so richtig, wie wichtig es war, diesen Schritt zu gehen, meinen Körper durch diesen Sport richtig auszupowern und an meine persönlichen Grenzen zu gehen. Jedem Sportmuffel rate ich zu einer neuen Herausforderung. Ich finde, erst wenn man diesen Unterschied zwischen keinen Sport und viel Bewegung merkt, will man gar nicht mehr ohne Sport leben. Ich bin sogar richtig stolz auf mich 🙂

Meine Fortschritte in diesem Sport werde ich nach und nach dokumentieren und euch erzählen, wie sich mein Körper dadurch verändert, um euch ein wenig zu motivieren!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s