❥ Kurztrip: MILANO

Im Jänner ging es für mich anlässlich meines Geburtstages für knapp 3 Tage in die italienische Modemetropole Mailand. Meine Eindrücke dieser unglaublich schönen Stadt möchte ich hier mit euch teilen. Die Entscheidung, nach Mailand zu reisen, fiel mir nicht schwer. Italien ist neben Griechenland mein absolutes Lieblingsland und außerdem wollte ich der Eiseskälte in Kärnten entfliehen.

Zunächst einmal zu unserer Unterkunft: Diese befand sich 50 Meter vom Bahnhof entfernt, somit sehr zentral gelegen. Über airbnb fand ich ein sehr sauberes Apartment im IKEA-Style, das vom Preis-Leistungs-Verhältnis einfach spitze war. Den Link dazu findet ihr hier. Diese Unterkunft ist die erste, die ich über airbnb gebucht habe und ich bin jetzt schon ein absoluter Fan davon!

DSC_0064.jpg

Die Gegend: Dass Bahnhöfe nicht gerade zu den angenehmsten Vierteln gehören, ist wohl Jedem bekannt. Aufgrund der Tatsache, dass überall und damit meine ich wirklich überall bewaffnete Soldaten standen, fühlte ich mich tatsächlich sicher. Zwar ein wenig seltsam, da wir ÖsterreicherInnen so ein Bild nicht gewohnt sind und dies gleichzeitig in mir ein Warnsignal auslöste. Aber seht selbst, was ich meine.

Am ersten Tag, sofort nach Beziehung des Apartments, ging’s zum Letzten Abendmahl, etwa 15 Minuten mit der Metro in Richtung Piazza Santa Maria delle Grazie. Hier kann ich euch nur einen Tipp geben: In den Wintermonaten, also in der Nebensaison, könnt ihr auf eine Ticketvorbestellung im Internet verzichten. Erst im Sommer erwartet euch eine lange Schlange vor der Kassa des Letzten Abendmahls. Regulär beträgt der Eintrittspreis etwa 11€/Person. Auch wenn es beim Letzten Abendmahl quasi wirklich ’nur‘ um ein Bild auf einer Wand geht-seht es euch an! Es ist atemberaubend und sollte man in Mailand unbedingt gesehen haben!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ebenfalls ein must-see ist die Galleria Vittorio Emanuele, die sich direkt neben der berühmten Piazza del Duomo befindet. In der Galleria ist für alljene etwas dabei, die gerne und viel Geld beim Shoppen ausgeben wollen 😉

Und wenn man sich auch noch kulturell weiterbilden möchte, besucht man am besten den Dom von innen und oben und genießt eine fabelhafte Aussicht von der Terrasse des Doms auf die Dächern Mailands. Die Eintrittspreise variieren hier zwischen 2€ (nur Eintritt Dom) und 18€. Hier solltet ihr wieder mehr Zeit für die Warterei miteinplanen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und solltet ihr nun noch immer nicht genug von meinen Bildern bekommen haben, reist einfach nach Mailand-diese Stadt ist jeden Cent wert!

© Anke Widmann

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s