❥ 4 Tage RETREAT in Heiligenblut: Wie Schweigen das Bewusstsein verändern kann

„Auf der Alm da gibt’s ka Sünd'“ lautet das altbekannte Sprichwort. Naja ganz so stimmte es diesmal nicht… reden, Blickkontakt, Spiele spielen, Bücher lesen und natürlich das Handy waren tabu und galten als Sünde.

Am 24. Mai ging es für 7 Interessierte inklusive meiner Eltern, ihrem Hund und meiner Wenigkeit auf die Alm ins schöne Heiligenblut am Großglockner in Kärnten, die sich allesamt quasi noch nie zuvor gesehen haben. Was? Wie? Hä? Geht das? Vollkommen unbekannte Menschen in einer Almhütte und auch noch schweigsam? Bevor ich es nicht am eigenen Leib ausprobiert habe, dachte ich mir das gleiche wie DU in diesem Moment!

Retreat: Was ist das?

Aber kommen wir kurz zurück zum Begriff Retreat. Dieses Wort stammt aus dem Englischen und bedeutet Rückzug. Wenn sich jemand dazu entschließt, an einem Retreat teilzunehmen, dann zieht er sich von seiner gewohnten Umgebung zurück und lässt sich auf eine geplante, spirituelle Ruhepause ein.

HeiligenblutAm 1. Tag war Anreise und kurzes Kennenlernen bis es dann am 2. Tag ab Mittag hieß: Auf das Schweigen, fertig, los! Um noch die Kontrolle über die täglichen warmen Mahlzeiten zu haben, durfte ich 4 Tage lang für 10 Menschen kochen. Ich war sozusagen Chefin der Küche und behielt alles im Blick. Gemeinsam verputzten wir insgesamt 5 Bauern-Brote, 40 Bio-Eier, 700 Gramm Polenta, jede Menge an Gemüse, 1 Kilo Urkorn Nudeln und und und…

Landschaft.jpgMan merkte gleich, dass das Schweigen nicht Jedermanns Sache ist. Einige taten sich schwer damit, auch wenn sie sich bewusst für diesen Schritt entschieden haben. Auch für mich war es eine ungewohnte Situation, mit 7 Menschen in einer Hütte zu wohnen, Bad, WC, Küche, Wohnzimmer, einfach alles, zu teilen. Aber ich muss zugeben, das Schweigen machte alles einfacher. Jeder konnte sich schweigend zurückziehen, alleine in die Berge gehen, die Natur genießen, in der Sonne liegen, einfach mit sich selbst beschäftigen, ohne jemandem die tägliche Leier zu erzählen, wie alt man ist, was man tut, was man vor hat. Wen geht es denn auch was an? Es ist im Endeffekt doch vollkommen egal, was man arbeitet oder auch nicht. Was zählt ist der Mensch an sich!

Hütte2.jpgIn diesen 4 Tagen in der Natur und ohne Internet habe ich einiges gelernt… Vor allem habe ich gemerkt, was mir im Leben gut tut, wer ich wirklich bin und was ich noch erreichen möchte. Welche Menschen mir gut tun und welche ich besser meide. Wie soziale Netzwerke meine Stimmung negativ beeinflussen und wie ich damit umgehen kann. Und vor allem ist mir bewusst geworden, wie wichtig es ist, auf mich selbst zu schauen, auf meinen eigenen Körper zu hören und das zu tun, worauf ich Lust habe. Ich kann nur jedem Menschen empfehlen, sich diese Auszeit zu nehmen und auf alle Fälle sein Handy Zuhause zu lassen! Es tut verdammt gut!

„Nichts kann wichtiger sein als man selbst und alles andere kann warten!“

– my wise words

Hütte

Fotos: Hans Gerhard Wicklein & Anke Widmann

2 thoughts on “❥ 4 Tage RETREAT in Heiligenblut: Wie Schweigen das Bewusstsein verändern kann

    1. Hallo! 🙂
      zuerst einmal danke, dass du dir meinen Blog durchliest! ich freue mich immer, wenn sich jemand Gedanken zu meinen Beiträgen macht 🙂
      Meine Mutter und mein Stiefvater haben dieses Retreat im Mai iniziiert. Beide sind spirituell und beschäftigen sich mit alternativen Dingen.
      Wenn du mehr wissen willst, kann ich dir gerne Informationen per Mail zukommen lassen. Das nächste Retreat findet nämlich auf Kreta statt 🙂
      Mail: blog-ilovelife@hotmail.com

      Alles Liebe,
      Anke

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s